AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen zwischen Elektrohandel Thiele und  Unternehmen
I. Geltungsbereich
1. Die nachstehenden Verkaufsbedingungen gelten für den zwischen der Firma Elektrohandel Thiele, Inhaber: Henry Thiele, Am Neuen Berg 16 b in 07356 Bad Lobenstein

– nachfolgend Thiele - und dem Kunden als Unternehmer abgeschlossenen Vertrag über die Lieferung von Waren. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen,
auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Bedingungen des Kunden, die wir nicht ausdrücklich anerkennen, sind für uns unverbindlich,
auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Die nachstehenden Verkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden die Bestellung des Kunden vorbehaltlos ausführen.

2. Alle Vereinbarungen, die zwischen Thiele und dem Kunden im Zusammenhang mit Kaufverträgen getroffen werden, sind in dem Kaufvertrag, diesen Bedingungen und der Auftragsbestätigung von Thiele schriftlich niedergelegt.

II. Angebot und Vertragsschluss

1. Die Angebote von Thiele in Katalogen, Preislisten, Anzeigen, elektronischen Medien und dergleichen sind frei bleibend und unverbindlich, es sei denn, dass der Verkäufer diese ausdrücklich schriftlich als verbindlich bezeichnet hat.

2. Der Kunde prüft vor der Bestellung in eigener Verantwortung, ob die bestellten Waren bzw. die beauftragten Leistungen seinen Wünschen und Bedürfnissen entsprechen. Der Kunde muss sich im Zweifel vor Vertragsschluss sachkundig beraten lassen.

3. Ein wirksamer Vertrag kommt erst durch verbindliche Annahme der Kundenbestellung durch Thiele zustande. Der Kunde verzichtet hierbei auf den Zugang einer Annahmeerklärung, § 151 Satz 1 BGB. Über den Vertragsabschluss wird der Kunde
entweder von Thiele durch eine Auftragsbestätigung oder spätestens durch Auslieferung der bestellten Waren, durch Angebot der Ware zur Abholung oder durch Angebot oder Erbringen der beauftragten sonstigen Leistung informiert.

4. Bestellt der Kunde auf elektronischem Wege, so behält sich Thiele vor, durch eine automatisierte elektronische Erklärung den Zugang und den übermittelten Inhalt der Bestellung technisch zu bestätigen. Eine solche automatisierte elektronische Erklärung stellt keine verbindliche Annahme des Vertragsangebots des Kunden dar.

5. Sollte Thiele nach Vertragsabschluss feststellen, dass die bestellte Ware nicht mehr bei Thiele verfügbar ist, aus rechtlichen Gründen nicht geliefert oder eine sonstige Leistung aus von Thiele nicht zu vertretenden Gründen nicht mehr erbracht werden kann, kann Thiele entweder eine in Qualität und Preis gleichwertige Ware oder Dienstleistung  anbieten oder vom Vertrag zurücktreten. Bereits erhaltene Zahlungen
wird Thiele umgehend nach einem Rücktritt vom Vertrag durch Thiele oder den Kunden erstatten.

III. Preise/Zahlungsbedingungen

1. Unsere Preise gelten ab Werk inklusive Verpackung, wenn in der Auftragsbestätigung nichts anderes festgelegt wurde. In unseren Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer für B2B Kunden nicht eingeschlossen. Diese werden wir in der gesetzlichen Höhe am Tage
der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausweisen.

2. Ein Skontoabzug ist nur bei einer besonderen schriftlichen Vereinbarung zwischen uns und dem Kunden zulässig. Der Kaufpreis ist netto (ohne Abzug) sofort mit Eingang der Rechnung bei dem Kunden zur Zahlung fällig, soweit sich aus der Auftragsbestätigung kein anderes Zahlungsziel ergibt, und vom Kunden innerhalb von zwei Wochen ohne Abzüge zu bezahlen.
Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wir über den Betrag verfügen können. Im Falle von Scheckzahlungen gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn der Scheck eingelöst wird.

3. Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, gelten die gesetzlichen Regelungen.

4. Der Kunde ist zur Aufrechnung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, von uns anerkannt wurden oder unstreitig sind. Zur Ausübung eines
 Zurückbehaltungsrechts ist der Käufer nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

5. Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, ist Thiele berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an, Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank (EZB) zu verlangen. Der Nachweis eines höheren Schadens durch Thiele bleibt vorbehalten. Bei Verzug des Kunden ist Thiele berechtigt, dem Kunden für jede Mahnung eine angemessene Gebühr in Höhe vom mindestens Euro 5,00 zu berechnen, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die tatsächlich entstandenen Kosten geringer sind.
Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt hiervon unberührt.

6. Soweit Preise oder Kosten für sonstige Leistungen, Fahrtkosten, Spesen, Versand- und Telekommunikationskosten nicht ausdrücklich vertraglich vereinbart wurden, ist Thiele berechtigt, diese entsprechend der jeweils gültigen Preisliste von Thiele zu berechnen. Thiele übermittelt dem Kunden auf Wunsch die jeweils gültige Preisliste.

7. Die Übergabe oder Lieferung von Waren erfolgt grundsätzlich gegen Vorauszahlung, Verrechnungsscheck oder gegen Zahlung per Nachnahme, eine Auslieferung gegen Rechnung hingegen unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Kreditprüfung.
 
8. Wenn der Kunde seinen Zahlungspflichten trotz Mahnung nicht nachkommt, seine Zahlungen einstellt oder eine Bank einen Scheck oder eine Lastschrift wegen mangelnder Deckung nicht einlöst, kann Thiele sämtliche bestehenden Forderungen sofort zur Zahlung fällig stellen.

9. Thiele behält sich im Übrigen zur Absicherung des Bonitätsrisikos im Einzelfall vor, bestimmte Zahlungsarten auszuschließen und erbetene Lieferungen nur gegen Vorauszahlung, Nachnahme- oder Sofortzahlung bei Lieferung durchzuführen. Werden nach Vertragsabschluss Tatsachen bekannt, die objektiv Zweifel begründen, dass die pflichtgemäße Vertragserfüllung durch den Kunden erfolgt, wie z.B. wegen Zahlungsunfähigkeit
oder Erfüllungsverweigerung, ist Thiele berechtigt, Vorkasse oder entsprechende Sicherheiten zu verlangen und im Weigerungsfalle vom Vertrag zurückzutreten.

10. Der Kunde ist zur Aufrechnung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, von Thiele anerkannt wurden oder unstreitig sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

IV. Lieferung

1. Gegenstand der Lieferung ist ausschließlich die Ware mit den Eigenschaften und Spezifikationen, die sich aus der Produktbeschreibung von Thiele ergeben. Andere Beschaffenheitsangaben oder Garantien gelten nur dann als vereinbart, wenn sie vom Lieferer schriftlich bestätigt werden.

2. Sofern nicht anders vereinbart, wird die Lieferzeit im Shop angegeben und ist auf der Produktseite ersichtlich. Die Lieferung erfolgt nach Vertragsschluss an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Ein Versand der Ware erfolgt stets im Auftrag und auf Kosten des Kunden durch einen Transporteur nach Wahl von Thiele. Thiele ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, soweit dies dem Käufer zumutbar ist.

3. Dem kaufmännischen Kunden obliegt es, die Ware gemäß § 377 HGB zu untersuchen und eventuelle offene Mängel, sonstige Abweichungen und Fehlmengen unverzüglich anzuzeigen. Unerhebliche Abweichungen der Ware bleiben außer Betracht. Geht innerhalb von 10 Werktagen nach Empfang der Lieferung keine Rüge bei Thiele ein, gilt die Ware als genehmigt. Ansprüche wegen versteckter Mängel bleiben hiervon unberührt.

V. Liefer- und Leistungszeit

1. Sofern nicht anders vereinbart, wird die Lieferzeit im Shop angegeben und ist auf der Produktseite ersichtlich.

2. Falls Thiele schuldhaft eine ausdrücklich vereinbarte Frist nicht einhalten kann oder aus sonstigen Gründen in Verzug gerät, hat der Kunde ihm eine angemessene Nachfrist - beginnend vom Tage des Eingangs der schriftlichen Inverzugsetzung bei Thiele
 oder im Fall der kalendermäßig bestimmten Frist zu gewähren. Die Nachfristen dürfen regelmäßig nicht kürzer als 10 Werktage sein. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Nachfrist ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

3. Thiele haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, vorbehaltlich der nachfolgenden Begrenzungen, wenn es sich bei dem Vertrag um ein Fixgeschäft handelt oder der Kunde in Folge des von Thiele zu vertretenden Lieferverzugs berechtigt ist, sich auf den Fortfall seines Interesses an der Vertragserfüllung zu berufen.

4. Thiele haftet dem Kunden bei Lieferverzug nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn der Lieferverzug auf einer von Thiele zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruht. Thiele ist ein Verschulden seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zuzurechnen. Beruht der Lieferverzug nicht auf einer von Thiele zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung, ist die Haftung
von Thiele auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

5. Beruht der von Thiele zu vertretende Lieferverzug auf der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht oder einer Kardinalpflicht, haftet Thiele nach den gesetzlichen Bestimmungen; in diesem Fall ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

6. Für den Zeitraum, in dem Thiele auf Informationen oder Mitwirkungshandlungen des Kunden wartet, verlängern sich Lieferungs- und Leistungsfristen entsprechend. Gleiches gilt, wenn Thiele an der ordnungsgemäßen Durchführung des Vertrages aufgrund von unvorhersehbaren Umständen gehindert ist, die weder Thiele noch ein Erfüllungsgehilfe von Thiele zu vertreten hat. Solche Umstände sind insbesondere anzunehmen bei durch Arbeitskampf bedingten Streiks oder Aussperrungen und bei Eintritt unvorhersehbarer Hindernisse außerhalb
der Beeinflussungsmöglichkeit von Thiele. Vom Beginn und Ende sowie von der Art des Hindernisses wird Thiele dem Kunden unverzüglich in Kenntnis setzen. Wenn der Kunde die Verzögerung zu vertreten hat, stellt Thiele angefallene Mehrkosten in Rechnung.

VI. Gefahrübergang – Versand/ Verpackung

1. Verladung und Versand erfolgen unversichert auf Gefahr des Käufers. Wir werden uns bemühen, hinsichtlich Versandart und Versandweg Wünsche und Interessen des Käufers zu berücksichtigen; dadurch bedingte Mehrkosten - auch bei vereinbarter Frachtfreilieferung - gehen zu Lasten des Käufers.

2. Thiele nimmt Transport- und alle sonstigen Verpackungen nach Maßgabe der Verpackungsverordnung nicht zurück; ausgenommen sind Paletten. Der Käufer hat für die Entsorgung der Verpackung auf eigene Kosten zu sorgen.

3. Wird der Versand auf Wunsch oder aus Verschulden des Käufers verzögert, so lagern wir die Waren auf Kosten und Gefahr des Käufers. In diesem Fall steht die Anzeige der Versandbereitschaft dem Versand gleich.

4. Auf Wunsch und Kosten des Käufers werden wir die Lieferung durch eine Transportversicherung absichern.

VII. Gewährleistung/Mängelhaftung

1. Mängelansprüche des Käufers bestehen nur, wenn der Käufer seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügepflichten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

2. Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Ware vorliegt, sind wir unter Ausschluss der Rechte des Käufers, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis herabzusetzen (Minderung), zur Nacherfüllung verpflichtet, es sei denn, dass wir aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Verweigerung der Nacherfüllung berechtigt sind.

Der Käufer hat uns eine angemessene Frist zur Nacherfüllung zu gewähren. Die Nacherfüllung kann nach Wahl des Käufers durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder Lieferung einer neuen Ware erfolgen. Wir tragen im Falle der Mangelbeseitigung die erforderlichen Aufwendungen, soweit sich diese nicht erhöhen, weil der Vertragsgegenstand sich an einem anderen Ort als dem Erfüllungsort befindet.
Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Käufer nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären.
Die Nachbesserung gilt mit dem zweiten vergeblichen Versuch als fehlgeschlagen, soweit nicht aufgrund des Vertragsgegenstands weitere Nachbesserungsversuche angemessen und dem Käufer zumutbar sind. Schadensersatzansprüche zu den nachfolgenden Bedingungen wegen des Mangels kann der Käufer erst geltend machen, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist. Das Recht des Käufers zur Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen zu den nachfolgenden Bedingungen bleibt hiervon unberührt.

3. Die Gewährleistungsansprüche des Käufers verjähren ein Jahr nach Ablieferung der Ware bei dem Käufer, es sei denn, wir haben den Mangel arglistig verschwiegen; in diesem Fall gelten die gesetzlichen Regelungen. Unsere Pflichten aus Abschnitt VI Ziff. 4 und Abschnitt VI Ziff. 5 bleiben hiervon unberührt.

4. Wir sind entsprechend den gesetzlichen Vorschriften zur Rücknahme der neuen Ware bzw. zur Herabsetzung (Minderung) des Kaufpreises auch ohne die sonst erforderliche Fristsetzung verpflichtet, wenn der Abnehmer des Käufers als Verbraucher der verkauften neuen beweglichen Sache (Verbrauchsgüterkauf) wegen des Mangels dieser Ware gegenüber dem Käufer die Rücknahme der Ware oder die
Herabsetzung (Minderung) des Kaufpreises verlangen konnte oder dem Käufer ein ebensolcher daraus resultierender Rückgriffsanspruch entgegengehalten wird. Wir sind darüber hinaus verpflichtet, Aufwendungen des Käufers, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu ersetzen, die dieser im Verhältnis zum Endverbraucher im Rahmen der Nacherfüllung aufgrund eines bei Gefahrübergang
von uns auf den Käufer vorliegenden Mangels der Ware zu tragen hatte. Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn der Käufer seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügepflichten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

5. Die Verpflichtung gemäß Abschnitt VI Ziff. 4 ist ausgeschlossen, soweit es sich um einen Mangel aufgrund von Werbeaussagen oder sonstiger vertraglicher Vereinbarungen handelt, die nicht von uns herrühren, oder wenn der Käufer gegenüber dem Endverbraucher eine besondere Garantie abgegeben hat. Die Verpflichtung ist ebenfalls ausgeschlossen, wenn der Käufer selbst nicht aufgrund der gesetzlichen Regelungen
zur Ausübung der Gewährleistungsrechte gegenüber dem Endverbraucher verpflichtet war oder diese Rüge gegenüber einem ihm gestellten Anspruch nicht vorgenommen hat. Dies gilt auch, wenn der Käufer gegenüber dem Endverbraucher Gewährleistungen übernommen hat, die über das gesetzliche Maß hinausgehen.

6. Stellt sich heraus, dass ein Mangel zu Unrecht angezeigt wurde oder wird Thiele bei Störungen tätig, die durch die Umgebung der vertragsgegenständlichen Soft- und Hardware, deren Veränderungen durch den Kunden oder unzureichende Bedienung hervorgerufen wurden, so kann Thiele den hierbei entstandenen Aufwand in Rechnung stellen.

VIII. Schadenersatz

1. Thiele haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von ihm, seinen gesetzlichen Vertretern oder seinen Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden, sowie für alle Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen
Vertragsverletzungen sowie Arglist des Verkäufers, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit Thiele bezüglich der Ware oder Teile derselben eine Beschaffenheits- und/oder Haltbarkeitsgarantie abgegeben hat, haftet er auch im Rahmen dieser Garantie. Für Schäden, die auf dem Fehlen der garantierten Beschaffenheit oder Haltbarkeit beruhen, aber nicht unmittelbar an der
Ware eintreten, haftet Thiele allerdings nur dann, wenn das Risiko eines solchen Schadens ersichtlich von der Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantie erfasst ist.

2. Thiele haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder einer Kardinalpflicht betrifft. Das Gleiche gilt, wenn dem Kunden Ansprüche auf Schadensersatz statt der Leistung zustehen. Der Verkäufer haftet jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

3. Eine weitergehende Haftung von Thiele ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen; dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung; hiervon unberührt bleibt die Haftung von Thiele gemäß § 3 Abs. 3 dieses Vertrages. Soweit die Haftung von Thiele ausgeschlossen oder beschränkt ist,
gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. 4. Schadensersatzansprüche des Käufers wegen eines  Mangels verjähren ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht im Fall von uns, unseren
gesetzlichen Vertretern oder unseren Erfüllungsgehilfen verschuldeten Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder wenn wir, unsere gesetzlichen Vertreter vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben, oder wenn unsere einfachen Erfüllungsgehilfen
vorsätzlich gehandelt haben.

IX. Eigentumsvorbehalt

1. Thiele behält sich das Eigentum an der ausgelieferten Ware bis zum endgültigen und vollständigen Ausgleich aller bestehenden und zukünftigen Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden vor. Im Falle des vertragswidrigen Verhaltens
des Käufers, z.B. Zahlungsverzug, haben wir nach vorheriger Setzung einer angemessenen Frist das Recht, die Vorbehaltsware zurückzunehmen. Nehmen wir die Vorbehaltsware zurück, stellt dieses einen Rücktritt vom Vertrag dar. Pfänden wir die Vorbehaltsware, ist dieses ein Rücktritt vom Vertrag. Wir sind berechtigt, die Vorbehaltsware nach der Rücknahme zu verwerten. Nach Abzug eines angemessenen
Betrages für die Verwertungskosten, ist der Verwertungserlös mit den uns vom Käufer geschuldeten Beträgen zu verrechnen.

2. Der Kunde ist als Verwahrer der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Ware zur ordnungsgemäßen Pflege und Sicherung verpflichtet. Der Käufer hat die Vorbehaltsware auf seine Kosten gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlschäden ausreichend
zum Neuwert zu versichern. Wartungs- und Inspektionsarbeiten, die erforderlich werden, sind vom Käufer auf eigene Kosten rechtzeitig durchzuführen. Eine Weiterveräußerung sowie die Verarbeitung, Vermischung, Montage und sonstige Verwertung
der Vorbehaltsware ist nur im gewöhnlichen Geschäftsverkehr gestattet. Hieraus entstehende Forderungen werden im Voraus an Thiele abgetreten (verlängerter Eigentumsvorbehalt), ohne dass es noch einer gesonderten Abtretungserklärung des Kunden an Thiele im Einzelfall bedarf. Die Forderungen dürfen vom Kunden nicht in ein Kontokorrentverhältnis gestellt werden. Der Kunde ist berechtigt, die Forderungen bis auf Widerruf einzuziehen, und verpflichtet, eingezogene Forderungen gesondert zu verwahren und unmittelbar an Thiele abzuführen.

3. Der Kunde ist berechtigt, die Vorbehaltsware ordnungsgemäß im Geschäftsverkehr zu veräußern und/oder zu verwenden, solange er nicht in Zahlungsverzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherung, unerlaubte Handlung) bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen (einschließlich sämtlicher
Saldoforderungen aus Kontokorrent) tritt der Käufer bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an uns ab; wir nehmen die Abtretung hiermit an.
Wir ermächtigen den Käufer widerruflich, die an uns abgetretenen Forderungen für dessen Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Die Einzugsermächtigung kann jederzeit widerrufen werden, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt. Zur Abtretung dieser Forderung ist der Käufer auch nicht zum Zwecke des Forderungseinzugs im Wege des Factoring befugt, es sei
denn, es wird gleichzeitig die Verpflichtung des Factors begründet, die Gegenleistung  in Höhe der Forderungen solange unmittelbar an uns zu bewirken, als noch Forderungen von uns gegen den Käufer bestehen.

4. Eine Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsware durch den Käufer wird in jedem Fall für uns vorgenommen. Sofern die Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht gehörenden Sachen verarbeitet wird, erwerben wir das Miteigentum an der neuen
Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware (Rechnungsendbetrag inklusive der Mehrwertsteuer) zu den anderen verarbeiteten Sachen im Zeitpunkt der Verarbeitung. Für die durch Verarbeitung entstehende neue Sache gilt das Gleiche wie für die Vorbehaltsware.
Im Falle der untrennbaren Vermischung der Vorbehaltsware mit anderen, uns nicht gehörenden Sachen erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware (Rechnungsendbetrag inklusive der Mehrwertsteuer)
zu den anderen vermischten Sachen im Zeitpunkt der Vermischung. Ist die Sache des Käufers in Folge der Vermischung als Hauptsache anzusehen, sind der Käufer und wir uns einig, dass der Käufer uns anteilmäßig Miteigentum an dieser Sache überträgt;
die Übertragung nehmen wir hiermit an. Unser so entstandenes Allein- oder Miteigentum an einer Sache verwahrt der Käufer für uns.

5. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pfändungen, wird der Käufer auf unser Eigentum hinweisen und uns unverzüglich benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Käufer.

6. Übersteigt der Wert der Thiele hiernach zustehenden Sicherheiten den noch offenen Betrag ihrer Forderungen gegen den Kunden nachhaltig um mehr als 10%, so wird Thiele insoweit auf Verlangen des Kunden nach Wahl von Thiele Sicherheiten freigeben.

X. Schlussbestimmung, anzuwendendes Recht
1. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen (einschließlich Scheck- und Wechselklagen) sowie sämtliche sich zwischen uns und dem Kunden ergebenden Streitigkeiten aus den zwischen uns und ihm geschlossenen Kaufverträgen
ist unser Firmensitz. Wir sind jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohn- und/oder Geschäftsitz zu verklagen.

2. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach
dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen sowie des Gesetzes über den Abschluss von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen ist ausgeschlossen.
3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, anstelle der unwirksamen Regelung eine wirksame zu vereinbaren, die, soweit rechtlich möglich, den mit der unwirksamen Regelung verfolgten wirtschaftlichen Zweck unter Berücksichtigung
der in diesem Vertrag zum Ausdruck gekommenen Interesse der Parteien am nächsten kommt. Das gleiche gilt, soweit der Vertrag eine von den Parteien nicht vorhergesehene Lücke aufweist.

Elektrohandel Thiele – Inh. Henry Thiele

A l l g e m e i n e   G e s c h ä f t s b e d i n g u n g e n 
z w i s c h e n   d e r   E l e k t r o h a n d e l   T h i e l e,   I n h a b e r   H e n r y  T h i e l e 
u n d   e i n e m   V e r b r a u c h e r   f ü r   d e n   O n l i n e s h o p 
( S t a n d : Juni 2014 ) 
 
1.          Geltungsbereich 
 
1.1         Die  nachstehenden  Allgemeinen  Geschäftsbedingungen  (AGB)  gelten  für  den  zwischen  der 
Firma Elektrohandel Thiele, Inhaber Henry Thiele und unseren Kunden abgeschlossenen Vertrag über die Lieferung von Waren.
 
1.2         Kunden  dieser  Vertragsbestimmungen  sind  Verbraucher.  Als  Verbraucher  ist  jede  natürliche Person, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird und die zu einem Zweck handelt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
 
2.          Angebot und Vertragsschluss
 
2.1         Unsere  Angebote  sind  frei  bleibend  und  unverbindlich,   es  sei   denn,   dass  wir  diese ausdrücklich schriftlich als verbindlich bezeichnet haben. 
 
2.2         Ihre  Bestellung  erfolgt  durch  Übermittlung  des  vollständig  ausgefüllten  Bestellformulars  im Onlineverfahren. Sie geben hiermit ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab.
 
2.3         Der  Eingang  Ihrer  Bestellung  bei  uns  wird  umgehend  per  E-Mail  automatisch  bestätigt (Bestellbestätigung).  Diese  Bestellbestätigung  stellt  keine  Annahme  Ihres  Angebots  dar,  sondern  soll nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist.
 
2.4         Die Darstellung der Produkte im Online Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Bestellung senden“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist
der Kaufvertrag zustande gekommen.
 
2.5         Abbildungen,  Zeichnungen  sowie  andere  Unterlagen,  die  zu  den  unverbindlichen  Angeboten
des  Verkäufers  gehören,  bleiben  im  Eigentum  des  Verkäufers  und  sind  nur  annähernd  maßgebend, soweit sie nicht von ihm ausdrücklich als verbindlich bezeichnet worden sind.
 
2.6         Im   Einzelfall   getroffene,   individuelle   Vereinbarungen   mit   dem   Käufer   (einschließlich
Nebenabreden,  Ergänzungen  und  Änderungen)  haben  in  jedem  Fall  Vorrang  vor  diesen  AGB.  Für  den Inhalt  derartiger  Vereinbarungen  ist  ein  schriftlicher  Vertrag  bzw.  unsere  schriftliche  Bestätigung maßgebend. 
 

 
3.          Preise/ Zahlungsbedingungen
 
3.1         Unsere   Preise   sind   ausnahmslos   Endpreise   -   das   heißt, sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich etwaig anfallender Steuern. Hinzu kommen die in Absatz 2 genannten Liefer- und Versandkosten.
 
3.2         Soweit  nicht  im  Einzelfall  etwas  anderes  vereinbart,  gelten  die  Preise inklusive Verpackung, Fracht,  Porto und Versicherung.  Bei  der  Versendung  der Artikel außerhalb Deutschlands Preisangabe der Liefer- und Versandkosten bei Angebotsanfrage des Kunden.
 
3.3         Der  Kaufpreis wird sofort  mit  der  Bestellung  zur  Zahlung  fällig.  Die  Zahlung  der  Ware  kann ausschließlich wie folgt erfolgen:
 
•          Vorauskasse
•          Rechnung
sowie Nachnahme
 
4.          Aufrechnung mit Gegenansprüchen
 
4.1         Der  Käufer  ist  zur  Aufrechnung,  auch  wenn  Mängelrügen  oder  Gegenansprüche  geltend gemacht  werden,  nur  berechtigt,  wenn  die  Gegenansprüche  rechtskräftig  festgestellt,  von  dem Verkäufer  anerkannt  wurden  oder  unstreitig  sind.  Zur  Ausübung  eines Zurückbehaltungsrechts  ist  der Käufer nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Kaufvertrag beruht.
 
5.          Liefer- und Leistungszeit
 
5.1         Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager von Elektrohandel Thiele an die von Ihnen angegebene Lieferadresse.
 
5.2        Sofern nicht anders vereinbart, wird die Lieferzeit im Shop angegeben und ist auf der Produktseite ersichtlich.
 
5.3         Falls  wir  schuldhaft  eine  ausdrücklich  vereinbarte  Frist  nicht  einhalten  können  oder  aus
sonstigen Gründen in Verzug geraten, haben Sie uns eine angemessene Nachfrist - beginnend vom Tage des Eingangs der schriftlichen Inverzugsetzung bei Elektrohandel Thiele oder im Fall der kalendermäßig bestimmten  Frist  zu  gewähren.  Nach  fruchtlosem  Ablauf  dieser  Nachfrist  sind  Sie  berechtigt,  vom Vertrag zurückzutreten. 
 
 
 
5.4         Wir   haften   nach   den   gesetzlichen   Bestimmungen,   vorbehaltlich   der   nachfolgenden Begrenzungen, wenn es sich bei dem Vertrag um ein Fixgeschäft handelt oder Sie in Folge des von uns zu   vertretenden   Lieferverzugs   berechtigt   sind,   sich   auf   den   Fortfall   Ihres   Interesses   an   der Vertragserfüllung zu berufen.
 
5.5         Wir haften bei Lieferverzug nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn der Lieferverzug auf einer  von  uns  zu  vertretenden  vorsätzlichen  oder  grob  fahrlässigen  Pflichtverletzung  beruht.  Ein Verschulden unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen ist uns zuzurechnen. Beruht der Lieferverzug nicht auf  einer  von  uns  zu  vertretenden  vorsätzlichen  oder  grob  fahrlässigen  Vertragsverletzung,  ist  unsere Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. 
 
5.6         Beruht  die  von  uns  zu  vertretende  Lieferverzug  auf  der  schuldhaften  Verletzung  einer wesentlichen    Vertragspflicht    oder    einer    Kardinalpflicht,    haften    wir    nach    den    gesetzlichen Bestimmungen;  in  diesem  Fall  ist  die  Schadensersatzhaftung  auf  den  vorhersehbaren,  typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. 
 
5.7         Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtung setzt weiter die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden als Besteller voraus. Die Einrede des nichterfüllten Vertrages bleibt vorbehalten. 
 
5.8         Kommen Sie in Annahmeverzug oder verletzen Sie sonstige Mitwirkungspflichten, so sind wir berechtigt, den insoweit entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. 
 
5.9         Sofern  die  Voraussetzungen  von  Absatz  8  vorliegen,  geht  die  Gefahr  eines  zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache in dem Zeitpunkt auf Sie als Käufer über, in dem Sie in Annahme- oder Schuldnerverzug geraten sind. 
 
    6.  Widerrufsrecht für Verbraucher und Hinweise zum Ausschluss des Widerrufsrechtes für bestimmte Verträge
 
1.1  Dem Verbraucher entsteht – bei Anwendbarkeit der Vorschriften über Fernabsatzverträge – in Bezug auf die gekauften Artikel grundsätzlich ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Belehrung zu:
 
Widerrufsbelehrung
 
Widerrufsrecht:
 
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 
 
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tag ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat oder im Fall einer einheitlichen Bestellung und getrennter Lieferung, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat oder im Fall eines Vertrags
über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.
 
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Elektrohandel Thiele; Am Neuen Berg 16b; 07356 Bad Lobenstein, Telefon: 036651 31 742, Telefax: 036651 13 40 77,E-Mail: sales@messtechnik-online.com mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder Email) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das bei-
gefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
 
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
 
 
Folgen des Widerrufs:
 
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung wählen), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzubezahlen, an dem die Mitteilung über ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir das gleiche Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verwei-
gern, bis wir die Waren wieder zurück erhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
 
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
 
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. 
 
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust für Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurück zu führen ist.
 
-Ende der Widerrufsbelehrung-
 
 
1.2  Ausschluss des Widerrufsrechtes: Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 g Abs. 2 BGB nicht
bei Verträgen (keine abschließende Aufzählung): 
 
-  zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (§ 312 g Abs. 2 Nr. 1 BGB) oder
-  Verträge  zur  Lieferung  von  Waren,  die  schnell  verderben  können  oder  deren  Verfallsdatum
schnell überschritten werden würde(§ 312 g Abs. 2 Nr. 2 BGB)  oder
-  zur Lieferung zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde ((§ 312 g Abs. 2 Nr. 3 BGB) oder
-  zur Lieferung von Waren, wenn dieses nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit un-trennbar mit anderen Gütern vermischt wurden(§ 312 g Abs. 2 Nr. 4 BGB).
- für gelieferte Software besteht kein Widerrufsrecht.

Zuletzt angesehen